Deutsche Bahnrad-Meisterschaft 2013 in Oberhausen-Rheinhausen

Die Meister in der Elite Klasse

 

Die Deutschen Bahnradmeisterschaften wurden vom 10. bis 14 Juli auf einer 333 Meter langen Betonbahn in Oberhausen-Rheinhausen (Baden-Württemberg) ausgetragen. Die Meistertitel im Omnium wurden allerdings zu einem späteren Zeitpunkt in Berlin vergeben.

Ausser Sprintweltmeister Stefan Bötticher und einigen Junioren, die bei der EM im Einsatz waren,  kämpften die besten deutschen Bahnradfahrer um die Medaillen.

 

Die Deutschen Meister (Elite Klasse) 2013:

Frauen Männer
   
Sprint: Kristina Vogel Sprint: Robert Förstemann
Keirin: Kristina Vogel Keirin: Maximilian Levy
Omnium: Kröger, Mieke Omnium: Beyer, Maximilian
Team Sprint: Vogel, Welte Team Sprint: Thüringen
Team Pursuit: nicht ausgetragen Team Pursuit: Vertragssport Brandenburg
   
Scratch Race: Scratch Race:
3000m Individual Pursuit: Lisa Brennauer 4000m Individual Pursuit: Stefan Schäfer
Points Race: Lisa Fischer Points Race: Marcel Kalz
500m Time Trial: Miriam Welte 1000m Time Trial: Maximilian Levy
  40km Madison: Lampater, Heßlich

 

Rennbericht Frauen (Elite)

Der Kurzzeitbereich wird von den beiden TeamSprint Olympiasiegerinnen Kristina Vogel und Miriam Welte beherrscht. Der Leistungsunterschied zu anderen Teilnehmerinnen ist immens. Sie fahren im Teamsprint über 6 Sekunden schneller als die Konkurrenz. Erschreckend gering ist auch die Anzahl der Meldungen. So gehen in der Königsdisziplin, dem Sprint, nur 4 Frauen an den Start. Im Teamsprint treten 3 Paarungen an und 7 Frauen wollen beim 500 Einzelzeitfahren aufs Podest. 

Die Situation im Ausdauerbereich ist noch schlimmer. Lisa Brennauer ist die einzige Fahrerin, die sich dem internationalen Vergleich stellen könnte. In der Einerverfolgung fährt sie 7 Sekunden schneller als Lisa Fischer auf Rang 3. Es gehen in dieser Disziplin nur drei Fahrerinnen an den Start. In der Mannschaftsverfolgung möchten keine drei Teams aufs Podium. Der Wettbewerb entfällt.

Lisa Fischer sichert sich  - gegen 5 Konkurrentinnen - den deutschen Meistertitel im Punktefahren. Lisa Brennauer hat bei diesem Wettbewerb nicht gemeldet.

 

 

 

Rennbericht Männer (Elite)

Im Kurzzeitbereich der Männer können sich Maximilian Levy (Keirin und 1000 Meter Zeitfahren) und Robert Förstemann (Sprint und TeamSprint) jeweils zwei Meistertitel sichern. Zusammen mit Rene Enders (Meister im TeamSprint und jeweils 3. im Keirin und Sprint) ist das Podium jeweils mit internationaler Klasse besetzt.

Die Teilnehmerfelder sind allerdings nicht sehr gross, so starten in der deutschen Paradedisziplin TeamSprint nur 3 Paarungen. Die Leistungsunterschiede sind nicht ganz so gravierend wie im Frauenbereich.

Auch die Situation im Ausdauerbereich ist weniger rosig. Immerhin können 4 der 6 Starterteams in der 4.000 Meter Mannschaftsverfolgung eine Zeit von unter 4 Minuten 30 Sekunden erzielen.

Im Madison sorgen 11 Paarungen für einen - aus Zuschauersicht -  interessanten Wettbewerb und in der 4.000 Meter Einerverfolgung gibt es mit Stefan Schäfer zumindest einen Überraschungsmeister.

 

 

 

 

Anzeige

 

Die Deutschen Bahnrad-Meisterschaften 2012 wurden in Frankfurt (Oder) ausgetragen.

 

Kristina Vogel Kristina Vogel gewinnt 3 Meistertitel

 

Kristina Vogel und Miriam Welte beim Sprint Kristina Vogel und Miriam Welte beim Sprint

 

Lisa Brennauer Lisa Brennauer

 

Miriam Welte Miriam Welte

 

Robert Förstemann (links) und Rene Enders beim Team Sprint
Anzeige