Die erste Bahnradeuropameisterschaft

Bahnrad-Europameisterschaft - Pruszkow/Warszawa

Europe Elite Track Championships - Championnats d'Europe Elite

 

Vom 5.11. bis zum 7.11.2010 fand in Pruszkow, einem Vorort von Warschau, die erste Bahnrad-Europameisterschaft (Elite Track Championships) statt. Während es in anderen Kontinenten schon länger Erdteilmeisterschaften im Bahnradsport gibt, wurden in Europa bisher nur Meisterschaften in der Klasse U23 (also für Sportler bis zum Alter von 23 Jahren) ausgetragen.

Die Europameisterschaft muss nun auch deshalb als sogenannte Open-EM (also auch offen für die Elite) durchgeführt werden, da sie als erstes Qualifikationsrennen für die Olympischen Spiele 2012 in London von der UCI bestimmt wurde.

In der BGZ Arena (in Pruszkow in Polen) werden - auf einer 250 Meter langen - aus Sibirischer Kiefer gefertigten Holzbahn - Rennen in allen 10 zukünftigen olympischen Disziplinen ausgetragen. 1800 Zuschauer finden im Velodrom maximal Platz

Bahnrad-EuropameisterschaftPolen wurde u.a. als Austragungsort gewählt, da der dortige Verband 2010 seinen 90. Geburtstag feiert. Im Auftrag des Europäische Radsportverbands (European Cycling Union - ECU) und unter Beachtung des Reglements der UCI wird der Wettbewerb von Czeslaw Lang und seinem Team (Lang Team Sp. -Warschau) organisiert. Der frühere Bahn- und Strassenrennfahrer Czeslaw Lang ist der grosse Promotor im polnischen Radsport. Der perfekte Ablauf der Polen-Rundfahrt (ProTour Rennen) war ganz entscheidend sein Verdienst.

Um die EM-Medaillen und die Olympiaqualifikationspunkte kämpfen Sportler aus 25 Nationen. Fast alle europäischen Top-Bahnradfahrer sind am Start.

Die Medaillienerwartungen des deutschen Teams sind relativ gering. Vor den Rennen wäre man beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR) schon mit einer Platzierung auf dem Podium zufrieden. Dabei ruhen die Hoffnungen vor allem auf den Team-Sprintern Robert Förstemann, Maximilian Levy und Stefan Nimke, sowie auf Roger Kluge aus Cottbus im Omnium-Wettbewerb. Aussenseiterchancen werden Carsten Bergemann (siehe Bild - Archiv) im Sprint eingeräumt.

Vom Bahnradvierer, der sich für die Olympischen Spiele in Peking nicht qualifizieren konnten, erhofft man sich zumindest ein gutes Ergebnis und einige Qualifikationspunkte. Insgesamt hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) 16 Athleten für die Bahn-Europameisterschaften nominiert.

Europameister-Titel werden sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern in den Disziplinen Team Pursuit (3er bzw. 4er Mannschaftsverfolgung), Team Sprint, Omnium, Sprint und Keirin vergeben.

Im Rahmen der Veranstaltung wird bei den Männern auch noch ein Madison (Zweier-Mannschaftsfahren) Wettbewerb durchgeführt. Er läuft als gesonderter Wettbewerb (European Elite Madison).

 

Rennergebnisse: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

 

Anzeige

 

Bergemann und Nimke beim Start

Nicht nur hier, auch bei der EM in Pruszkow am Start: Carsten Bergemann und Stefan Nimke.

 

 

Die Europameisterschaft 2010:


«« Die Veranstaltung
Medaillengewinner, Frauen
Medaillengewinner, Männer
Fazit und Medaillenspiegel
Anzeige