Die vierte Bahnradeuropameisterschaft

Bahnrad-Europameisterschaft 2013

Frauen - Medaillenübersicht

 

In der TeamSprint Qualifikation fahren die Olympiasiegerinnen Miriam Welte und Kristina Vogel mit 33.308 Sekunden die Bestzeit. Überraschend unterliegen sie aber im Endlauf den Russinnen Olga Streltsova, Ekena Brezhniva. Die Bronzemedaille gewinnen Jess Varnish und Rebecca James aus Grossbritannien, die sich gegen die Niederländer klar durchsetzen können.

In der 4er(!) Mannschaftsverfolgung können sich Lisa Fischer, Lisa Küllmer, Mieke Kröger und Stephanie Pohl (Zeit 04'44.241") nicht für die Medaillenläufe qualifizieren. Im Endlauf fährt Grossbritannnien in der Besetzung Laura Trott, Katie Archibald, Elinor Baker und Dani King mit 04'26,556" einen neuen Weltrekord. Polen und Russland komplettieren das Podium.

Titelverteidigerin Stephanie Pohl kann im Punktefahren nicht in die Entscheidung eingreifen. Sie wird mit 10 Punkten 5. Die Niederländerin  Kirsten Wild sichert sich den Europameistertitel.

In der Qualifikation des Sprints fährt Kristina Vogel die zweitbeste Zeit. Schneller ist nur die Niederländerin Elis Ligtlee. Beide kämpfen sich in das Finale um Gold. Dort kann die Deutsche ihre Konkurrentin in zwei Läufen schlagen. Die Britin Jessica Varnish erringt die Bronzemedaille durch einen Sieg über die Französin Virginie Cueff.

Im Keirin kann sich die Niederländerin Elis Ligtlee revanchieren. Sie schlägt im Endlauf Kristina Vogel ganz knapp uns sichert sich den Europameistertitel. Virginie Cueff aus Frankreich gewinnt die Bronzemedaille.

Der Omnium Wettbewerb verläuft extrem spannend. Lange sieht es so aus, als könnte die Niederländerin Kirsten Wild die Olympiasiegerin Laura Trott aus Grossbritannien schlagen. In der letzten Disziplin, dem 500 Zeitfahren, verliert sie 5 Ränge auf ihre Konkurrentin und muss sich am Ende (trotz gleicher Punktzahl) mit der Silbermedaille begnügen. Die Belgierin Jolien D'Hoore gewinnt zwei Einzeldisziplinen und damit die Bronzemedaille. Mieke Kröger wird mit 71 Punkten nur 12.

 

Fr. 18.10. | Women's 4km Team Pursuit (4er Mannschaftsverfolgung)
         
Pos Team Team Land Zeit/Abstand
1 Grossbritannien GBR GBR 04'26,556"
2 Polen POL POL 04'35,957"
3 Russland RUS RUS 04'34,491"

 

Fr. 18.10. | Women's Team Sprint
         
Pos Team Team Land Zeit
1 Russland (Streltsova, Brezhniva) RUS RUS 33.563"
2 Deutschland (Welte, Vogel) GER GER 33.598"
3 Grossbritannien (Varnish, James) GBR GBR 33.771"

 

 Fr. 18.10. | Womens's Points Race - 25 km, 100 Runden, 10 Sprints
         
Pos Fahrer Team Land Punkte/Runde
1 Wild, Kirsten NED NED 15
2 King, Danielle GBR GBR 14
3 Olaberria, Leire ESP ESP 13

 

Sa. 19.10.  | Women's Sprint
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Vogel, Kristina GER GER 00.000'' 00.000''
2 Ligtlee, Elis NED NED  
3 Varnish, Jessica GBR GBR  

 

So. 20.10.  | Women's Keirin
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Ligtlee, Elis NED NED  
2 Vogel, Kristina GER GER  
3 Cueff, Virginie FRA FRA  

 

So. 20.10.  | Women's Omnium
         
Pos Fahrer Team Land Punkte
1 Trott, Laura GBR GBR 15
2 Wild, Kirsten NED NED 15
3 D'Hoore, Jolien BEB BEL 18

 

 

Rennergebnisse: Männer, Fazit und Medaillenspiegel

 

Anzeige

 

Die Europameisterschaft 2013:

Die Veranstaltung
Medaillengewinner, Frauen
Medaillengewinner, Männer
Fazit und Medaillenspiegel

 

 

Die bisherigen Europameisterinnen

3er Mannschaftsverfolgung
2010 Grossbritannien
2011 Grossbritannien
2012 Litauen
2013 Grossbritannien

2er Team Sprint
2010 Grossbritannien
2011 Grossbritannien
2012 Litauen
2013 Russland

Sprint
2010 Sandie Clair - FRA
2011 Lyubov Shulika - UKR
2012 Olga Panarina - BLR
2013 Kristina Vogel - GER

Keirin
2010 Olga Panarina - BLR
2011 Victoria Pendleton - GBR
2012 Simona Krupeckaite - LTU
2013 Elis Ligtlee NED

Omnium
2010 Leire Olaberria - ESP
2011 Laura Trott - GBR
2012 Tatsiana Sharakova - BLR
2013 Laura Trott - GBR
-----

Points Race
2010 --
2011 Evgeniya Romanyuta - RUS
2012 Stephanie Pohl - GER
2013 Kirsten Wild - NED


 
Anzeige