UCI Bahnrad-Weltmeisterschaft - 2011 in Apeldoorn

Überblick und Fazit

 

Bei den 19 Einzeldisziplinen konnten immerhin Sportler aus 17 Landesverbänden zumindest eine Medaille gewinnen. Australien wurde seiner Favoritenstellen gerecht. Die Bahnradnation Nummer eins gewann allein acht Regenbogentrikots. Bei den Frauen überragte insbesondere Anne Meares, die im Sprint, dem Keirin und dem Teamsprint (zusammen mit Karlee McCulloch) Gold gewann. Bei den Männern gab es mehrere ganz grosse Gewinner. Der neue Weltrekordhalter in der 4000 m Einerverfolgung, Jack Bobridge, war in seiner Spezialdisziplin und als Anfahrer im 4er Mannschaftsverfolgungsteam erfolgreich.

Franzose Gregory Bauge verteidigte seinen Weltmeistertitel im Sprint von 2009 und 2010 sieggewohnt. Er war auch Mitglied im erfolgreichen französischen SprintTeam.

Eine ganz besondere Leistung brachte Stefan Nimke. Er konnte mit einer Superzeit (01'00.793'') seinen Weltmeisterschaftserfolg von 2003 (!) wiederholen.

Die deutsche Mannschaft erfüllte insgesamt in etwa die Erwartungen. Sie gewann drei Medaillen und erzielte einige vordere Plätze. Ihre Schwächen in den Ausdauerdisziplinen konnte sie auch bei dieser Bahn-WM erwartungsgemäss nicht überwinden.

Ander Nationen blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. So gewannen die erfolgsverwöhnten Briten nur eine Goldmedaille und auch die Franzosen hatten ausser Gregory Bauge nicht sehr viel zu bieten.

Noch schlechter erging es den eigentlich aufstrebenden Chinesen. Sie fuhren mit nur einer Bronzemedaille heim.

Nachtrag Januar 2012: Nachdem der französische Verband Gregory Bauge wegen Verstosses gegen die Meldeauflagen der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA vom 23. Dezember 2010 bis 22. Dezember 2011 nachträglich gesperrt hat, wurden ihm vom Weltradsportverband UCI die Weltmeistertitel 2011 im Sprint und im Team Sprint aberkannt.
Im Sprint gewinnt Jason Kenny damit die Goldmedaille, Chris Hoy rückt auf Silber vor und  Mickael Bourgain aus Frankreich erhält die Bronzemedaille.
Im Team Sprint gewinnt Deutschland damit die Goldmedaille, Grossbritannien rückt auf Silber vor und die Mannschaft Australiens erringt die Bronzemedaille.

 

Medaillenspiegel
  Land Gold Silber Bronze Anzahl
 
1 Australien 8 2 2 12
2 Grossbritannien 2 4 3 9
3 Weissrussland 2 1   3
4 Deutschland 2   1 3
5 USA 1 2   3
6 Niederlande 1 1 3 5
7 Kanada 1     1
7 Kolumbien 1     1
7 Hongkong 1     1
10 Neuseeland   3 1 4
11 Tschechien   2   2
12 Frankreich   1 5 6
13 Italien   1 1 2
14 Russland   1   1
15 Litauen   1 1 2
15 China     1 1
15 Belgien     1 1

 

 

Anzeige

 

Die Weltmeisterschaft 2011:

Ergebnisse Frauen:
Team Sprint (Mannschaftssprint)
Team Pursuit (Mannschaftsverfolgung)
Sprint (Individual Sprint)
Omnium (Vielseitigkeit)
Keirin
500m Individual Time Trial (Einzelzeitfahren)
Points Race (Punktefahren)
Scratch Race (Malfahren)
3000m Individual Pursuit (Einerverfolgung)

Ergebnisse Männer:
Team Sprint (Mannschaftssprint)
Team Pursuit (Mannschaftsverfolgung)
Sprint (Individual Sprint)
Omnium (Vielseitigkeit)
Keirin
1000m Individual Time Trial (Einzelzeitfahren)
Points Race (Punktefahren)
Scratch Race (Malfahren)
4000m Individual Pursuit (Einerverfolgung)
Madison (Zweier-Mannschaftsfahren)

Überblick und Fazit


Anzeige