UCI Bahnrad-Weltmeisterschaft - 2012 in Melbourne

Omnium - Männer

 

Der Australier Glenn O'Shea gewinnt den Vielseitigkeitswettbewerb vor dem Kanadier Zacharias Bell und dem Dänen Lasse Norman Hansen. Der deutsche Teilnehmer Nikias Arndt belegt Platz 14.

Glenn O'SheaGlenn O'Shea kann keine einzige der 6 Einzeldisziplinen gewinnen. Ein 6. Rang in der Einerverfolgung ist allerdings auch seine schlechteste Platzierung. Er überzeugt damit durch Ausgeglichenheit.

Der Kanadier Zach Bell liegt noch vor dem abschliessenden 1000 Meter Zeitfahren auf Goldkurs, muss dann aber durch einen 8. Rang seine Hoffnungen auf den Weltmeistertitel begraben. Der Däne Lasse Norman Hansen gewinnt zwei Einzeldisziplinen und sichert sich die Bronzemedaille.

Grosses Pech hat der italienische Mitfavorit Elia Viviani. Er gewinnt die zweite Disziplin, das Punktefahren. Dabei wird er aber auf einer der letzen Runden von einem Konkurrenten umgefahren. Seine Sturzverletzung zwingt ihn zur Wettkampfaufgabe.

Der französische Weltcupsieger Bryan Coquard zeigt wechselnde Leistungen. Ein 23. Rang im Punktefahren bringen ihn um alle Medaillenchancen.

Nikias Arndt kann bei Flying Lap und der Einerverfolgung gute Leistung zeigen. Er muss aber in den anderen Disziplinen noch Lehrgeld bezahlen. Mit einer Rangziffer von 84 wird er 14. der Gesamtwertung.

Einige Anmerkungen von Patrick O'Keeffe

 

Bahnrad-Weltmeisterschaft 2012 | Men's Omnium
       
Pos Fahrer Team Land        Punkte
1 O'Shea, Glenn AUS AUS 22
2 Bell, Zacharias CAN CAN 28
3 Hansen, Lasse Norman DEN DEN 29