UCI Bahnrad-Weltmeisterschaft - 2012 in Melbourne

Sprint - Männer

 

Neben Gregory Bauge (Frankreich) und Chris Hoy erreichen auch Weltmeister Kenny Jason (Grossbritannien) und Shane Perkins (Australien) das Halbfinale. Shane Perkins profitiert dabei von einer Relegation seines Gegners Mickael Bourgain (Frankreich) im Entscheidungslauf. Die Juryentscheidung ist schwer nachzuvollziehen und erinnert etwas an die Entscheidung bei der Relegation des deutschen Teams im Team Sprint.

Beide Halbfinale werden glatt in 2 Läufen entschieden. Gregory Bauge gerät gegen Shane Perkins nie in Gefahr und Jason Kenny muss nur im ersten Lauf gegen Chris Hoy zittern.

Im ersten Finallauf um die Goldmedaille zeigt Gregory Bauge, dass er die klar schnellste Endgeschwindigkeit hat. Jason Kenny ist chancenlos. Deshalb versucht er es im zweiten Lauf mit einem Antritt vom Start weg und hofft auf ein geringes Stehvermögen des Franzosen. In der letzten Kurve hat dieser aber den Vorsprung aufgeholt, eher er durch eine kleine Welle des Briten nach oben getrieben wird. Die Jury relegiert Jason Kenny und erklärt Gregory Bauge damit zum Weltmeister.

Rene Enders scheidet im Achtelfinale gegen den Franzosen Mickael Bourgain aus. Robert Förstemann und Stefan Boetticher erreichen zwar das Viertelfinale, müssen dann aber gegen Chris Hoy und Gregory Bauge die Segel streichen.

Jason Kenny, Gregory Bauge und Chris Hoy
Jason Kenny, Gregory Bauge und Chris Hoy

Dabei unterliegt Robert Förstemann im dritten Lauf (Decider) nur um Millimeter gegen den britischen Radstar. Im "Kleinen Finale" können sich die beiden Deutschen Rang 5 und 6 sichern.

 

Bahnrad-Weltmeisterschaft 2012 | Men's Sprint
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Bauge, Gregory FRA FRA 10.493'' 11.627''
2 Kenny, Jason GBR GBR 2.REL
3 Hoy, Chris GBR GBR 10.573'' 10.348''