UCI Bahnrad-Weltmeisterschaft - 2013 in Minsk

Mannschaftsverfolgung - Team-Pursuit - Frauen

Grossbritannien einfach unschlagbar

 

Qualifikation

Zum wohl vorerst letzten Mal bei einer Weltmeisterschaft wird der Wettbewerb über 3.000 Meter und mit 3 Fahrerinnen ausgetragen. In Zukunft sollen 4 Fahrerinnen an Start gehen und die Strecke - wie bei den Männern - 4.000 Meter betragen.

Bei fast allen wichtigen Wettbewerben der näheren Vergangenheit kam es in dieser Disziplin zum grossen Zweikampf zwischen Großbritannien und Australien. Auch in Minsk werden diese zwei Nationen den Endlauf um die Goldmedaille bestreiten.

In der Qualifikation fährt Großbritannien - in der Besetzung Laura Trott, Dani King und Elinor Baker - mit 3'18.704" die Bestzeit. Auf Platz 3 und 4 fahren Kanada und Polen. Sie kämpfen im Kleinen Finale um die Bronzemedaille.

Das deutsche Team mit Lisa Brennauer, Stephanie Pohl und Mieke Kröger kommt mit rund 11 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit als 6. ins Ziel. Zum Lauf um die Bronzemedaille haben allerdings nur rund 1,5 Sekunden gefehlt.

 

Endläufe

Im Lauf um die Goldmedaille hält das australische Team, mit Annette Edmondson, Amy Cure (die kurzfristig für Ashlee Ankudinoff einsprang) und Melissa Hoskins lange mit den Britinnen mit.  Laura Trott, Dani King und Elinor Baker setzen sich aber nach 1250 Metern leicht ab und können ihren Vorsprung bis ins Ziel bringen.

Kanada, mit Gillian Carlton, Jasmin Glaesser und Laura Brown, schlägt Polen im Kampf um die Bronzemedaille recht deutlich.

 

Team Australien Team Pursuit
Team Australien (WM 2012)

 

Bahnrad-Weltmeisterschaft 2013 | Women's 3km Team Pursuit (3er Mannschaftsverfolgung)
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Grossbritannien (Trott, King, Barker) GBR GBR 3'18.704"
2 Australien (Edmondson, Cure, Hoskins) AUS AUS 3'19.913"
3 Kanada (Carlton, Glaesser, Brown) CAN CAN 3'20.704"