UCI Bahnrad-Weltmeisterschaft - 2013 in Minsk

Team-Sprint - Männer

Nach 2010 und 2011 wird Deutschland erneut Weltmeister

 

Qualifikation

Ganz überraschend fährt das Team aus Neuseeland, in der Besetzung Ethan Mitchell, Sam Webster und Edward Dawkins, mit 43.580" die Qualifikationsbestzeit. Das favorisierte deutsche Team, mit Rene Enders, Stefan Bötticher und Maximilian Levy, kann sich mit einem Vorsprung von 39hundertstel Sekunden auf Frankreich noch den zweiten Rang sichern und damit in den Endlauf um die Goldmedaille einziehen.

Titelverteidiger Australien mit Scott Sunderland, Mitchell Bullen und Matthew Glaetzer fährt die 4.Zeit und tritt damit gegen Frankreich im Kleinen Finale um die Bronzemedaille an.

Mitfavorit Großbritannien, in der Besetzung Philip Hindes, Jason Kenny und Kian Emadi-Coffin, verpasst mit Platz 6 in der Qualifikation die Endläufe. Ein Chris Hoy ist eben nicht so leicht zu ersetzen.

 

Endläufe

Rene Enders  Stefan Boetticher 

Beim Lauf um den WM-Titel liegt das Team aus Neuseeland eine halbe Runde vor dem Ziel (125 Meter) noch 141hundertstel Sekunden vor der deutschen Mannschaft. Maximilian Levy zeigt dann aber seine ganze Klasse und lässt Edward Dawkins keine Chance. Wie schon 2010 und 2011 wird Deutschland - dieses Mal mit Rene Enders, Stefan Bötticher und Maximilian Levy - Weltmeister im TeamSprint.

Frankreich, mit Julien Palma, Francois Pervis und Michael D'Almeida, schlägt im Lauf um die Bronzemedaille Australien ganz knapp.

 

Bahnrad-Weltmeisterschaft 2013 | Men's Team Sprint
         
Pos Team Team Land Zeit/Abstand
1 Deutschland (Enders, Bötticher, Levy) GER GER 43.495"
2 Neuseeland (Mitchell, Webster, Dawkins) NZL NZL 43.544"
3 Frankreich (Palma, Pervis, D'Almeida) FRA FRA 43.798"

 

 

 

Anzeige

 

Die Weltmeisterschaft 2013:

Frauen:
Omnium (Vielseitigkeit)
Keirin
Sprint (Individual Sprint)
Scratch Race (Malfahren)
3000m Individual Pursuit (Einerverfolgung)
Team Sprint (Mannschaftssprint)
Team Pursuit (Mannschaftsverfolgung)
500m Individual Time Trial (Einzelzeitfahren)
25km Points Race (Punktefahren)

Männer:
1000m Individual Time Trial (Einzelzeitfahren)
Madison (Zweier-Mannschaftsfahren)
Omnium (Vielseitigkeit)
Keirin
Sprint (Individual Sprint)
Points Race (Punktefahren)
4000m Individual Pursuit (Einerverfolgung)
Team Sprint (Mannschaftssprint)
Team Pursuit (Mannschaftsverfolgung)
15km Scratch Race (Malfahren)

Überblick und Fazit
Medaillenspiegel und Übersicht

Anzeige