Olympische Sommerspiele 2012 in London

Sprint - Frauen

Der Spint ist bei den Frauen seit den Spielen in Seoul (1988) eine Olympische Disziplin. Es gewann damals Erika Salumäe aus der Sowjetunion. Sie konnte ihren Titel 4 Jahre später, dann im Trikot der Mannschaft Estlands verteidigen. Bei den nächsten zwei Olympischen Sommerspielen gewann die Französin  Felicia Ballanger die Goldmedaille. 2004 war die Kanadierin Lori-Ann Muenzer erfolgreich.

 

Anna Meares gewinnt die Goldmedaille

 

Qualifikation

Die Favoritinnen fahren in der Qualifikation erwartungsgemäss die besten Zeiten. Victoria Pendleton (Grossbritannien) stellt dabei mit 11.724" einen neuen Olympischen Rekord über die 200 Meter mit fliegendem Start auf. Hinter Anna Meares (Australien) und Shuang Guo (China) belegt Kristina Vogel den 4. Rang. Sie trifft nun in der ersten Runde auf die Französin Virginie Cueff.

 

Erste Runde

Kristina Vogel übersteht diese Runde, wie alle anderen Favoritinnen auch, problemlos. Die beste 200 Meter Zeit fährt hier Wai Sze Lee (Hongkong). In der Trostrunde scheitert überraschend Ekaterina Gnidenko (Russland), immerhin die Keirin-Vizeweltmeisterin.

Achtelfinale

Die vier Zeitschnellsten aus der Qualifikation setzen sich auch in dieser Runde klar durch. Kristina Vogel schlägt dabei Lyubov Shulika aus der Ukraine. Sie fährt dazu einen langen Sprint von vorne.

 

Viertelfinale

In dieser Runde wird nun erstmals in diesem Wettbewerb im Best-of-three Modus gefahren. Kristina Vogel schlägt Simona Krupeckaite (Litauen) in zwei Läufen. Sie fährt dabei jeweils einen langen Sprint von vorne und setzt dabei auf ihre Ausdauerfähigkeiten. Simona Krupeckaite hat auf der Zielgeraden zwar die jeweils grössere Endschnelligkeit, sie kommt aber an der Deutschen nicht mehr vorbei. Auch Shuang Guo schafft als Letzte der vier Schnellsten der Qualifikation den Einzug ins Halbfinale. Sie benötigt dazu aber einen Entscheidungslauf (Decider) gegen die Kubanerin Lisandra Guerra Rodriguez.

 

Halbfinale

Trotz einer sehr guten Position (Sprinterloch) auf der letzten Runde, kommt Kristina Vogel im ersten Lauf an der von vorne fahrenden Victoria Pendleton nicht vorbei. Im zweiten Lauf fährt Kristina Vogel von vorne. Eingangs der Zielgeraden sieht es beinahe so aus, als könne sie gegen die von hinten kommende Gegnerin bestehen. Schliesslich zieht Victoria Pendleton aber doch vorbei. Sie zieht damit ins Finale um die Goldmedaille ein.
Anna Meares schlägt Shuang Guo klar in 2 Läufen.

 

Medaillenläufe

Beim ersten Lauf um die Bronzemedaille liegt Kristina Vogel eingangs der Zielgeraden noch um rund eine Radlänge vorn. Obwohl Shuang Guo kein ideales Sprinterloch hat, kommt sie auf den letzen Metern an der Deutschen vorbei. Im zweiten Lauf übernimmt Kristina Vogel nach der ersten Runde freiwillig die erste Position. Sie fährt den Sprint von vorne und wird genau wie im ersten Lauf von der Chinesin auf der Zielgeraden geschlagen. Shuang Guo hatte an diesem Tag wohl die grössern Kraftreserven, eine taktische Meisterleistung der Deutschen war es allerdings auch nicht.

Victoria Pendleton gewinnt den ersten Lauf um die Goldmedaille von vorne sprintend nur um Millimeter gegen Anna Meares. Da sie aber eine kleine Welle fährt, wird die Britin von der Jury relegiert, d.h. diesen Lauf hat damit die Australierin gewonnen. Im zweiten Lauf geht Anna Meares schon auf der Gegengeraden an Victoria Pendleton vorbei. Diese kann nicht mehr kontern und somit gewinnt die Australierin die Goldmedaille.


Olympische Sommerspiele 2012 | Women's Sprint
         
Pos Fahrer Team Land Zeit/Abstand
1 Meares, Anna AUS AUS 11.218" 11.348"
2 Pendleton, Victoria GBR GBR  
3 Go, Shuang CHN CHN 11.532" 11.591"

 

 

Anzeige

 

Die Rennen

Frauen
Team Sprint (Mannschaftssprint)
Team Pursuit (Mannschaftsverfolgung)
Sprint (Individual Sprint)
Keirin (Kampfsprint)
Omnium (Vielseitigkeit)


Männer
Team Sprint (Mannschaftssprint)
Team Pursuit (Mannschaftsverfolgung)
Sprint (Individual Sprint)
Keirin (Kampfsprint)
Omnium (Vielseitigkeit)

Medaillengewinner und Medaillenspiegel


 

Anna Meares

Anna Meares (Bild von der WM)

 

Anna Meares und Victoria Pendleton

Anna Meares und Victoria Pendleton

 

Shuang Go