Qualifikation zu den Olympische Spielen 2012 in London

Ein Zwischenbericht bei Halbzeit - aus deutscher Sicht

 

Nach der Bahnrad-Weltmeisterschaft in Apeldoorn sind die Hälfte der 12 Qualifikationsläufe für die Olympischen Sommerspiele 2012 absolviert.

Im Teamsprint der Männer führt Frankreich vor Grossbritannien und Deutschland. Europa hat in dieser Disziplin fünf Startplätze und der Punktabstand des deutschen Teams - das die Wettbewerbe in ganz unterschiedlichen personellen Besetzungen bestritten hat - zu Platz sechs ist deutlich. Die Qualifikation, und damit auch der jeweilige Startplatz im Sprint und im Keirin, könnte somit sicher gelingen.

Im Teamsprint der Frauen liegt die deutsche Mannschaft zwar nur auf dem fünften Rang, da aber nur zwei europäische Mannschaften (Grossbritannien und Frankreich) mehr Punkte haben und ausser den Niederlanden kaum weitere Konkurrenz aus Europa droht, gilt die Qualifikation wohl als gesichert. Die Olympia-Teilnahme bei Sprint und Keirin ist damit ebenfalls unanfechtbar.

Im Omnium der Männer kann Europa sogar 8 Teilnehmer entsenden. Gerade auch durch den Europameisterschaftserfolg von Roger Kluge sollte die Qualifikation überhaupt kein Problem darstellen.

Im Omnium der Frauen ist die Lage für das Team des BDR allerdings nicht besonders gut. Ohne Leistungssteigerung wird der achte europäische Qualifikationsplatz nicht mehr zu erreichen sein. Platz 13 insgesamt und Platz 9 in der Europawertung sind jedoch auch nicht aussichtslos.

Schwieriger ist die Lage für das deutsche Mannschaftsverfolger-Team. Sechs europäische Plätze sind in London verfügbar. Bis zur Halbzeit wurden nur Punkte für Platz acht herausgefahren und der Abstand zum Qualifikationsplatz ist doch deutlich. Hier muss schon noch ein kleines Wunder geschehen.

Bei den Frauen dürfte die Qualifikation in der Mannschaftsverfolgung gar keine Schwierigkeit zulassen, denn nur ein europäisches Team liegt vor der BDR Auswahl.

Wie es scheint, wird das deutsche NOK in mindestens 8 von 10 Olympischen Wettbewerben in London vertreten sein.

Insgesamt gibt es - über alle Nationen gesehen - beim Qualifikationszwischenstand eigentlich keine grossen Überraschungen.

 

Anzeige

 

Disziplinen des Bahnradsports bei den Olympischen Spielen 2012 in London:

Jeweils für Männer und Frauen

Team Sprint (Mannschaftssprint)
Team Pursuit (Mannschaftsverfolgung)
Sprint (Individual Sprint)
Omnium (Vielseitigkeit)
Keirin (Kampfsprint)


 

Qualifikationsregeln im Überblick:

Pro Nation (genauer NOK) ist nur ein Team bzw. nur ein Teilnehmer startberechtigt.

Die Startplätze für die NOKs werden nach Nationenpunkten (und nicht persönlichen) Punkten vergeben.

Die eigentliche Nominierung der Fahrer wird vom jeweiligen NOK vorgenommen.

Für die einzelnen Erdteile gelten Höchstteilnehmerzahlen (etwa maximal 8 Omnium Teilnehmer dürfen aus Europa sein).

Die Qualifikation im Teamsprint bedeutet gleichzeitig die Qualifikation im Sprint und im Keirin.

Pro NOK dürfen höchstens 9 Männer und 7 Frauen gemeldet werden.

Als Qualifikationsrennen werden die Welt- und Erdteilmeisterschaften 2011 und 2012 sowie die letzten zwei Weltcupsaisons (2010/2011 und 2011/2012) mit jeweils vier Veranstaltungen herangezogen.