Alison Shanks - Ein Portrait

 

Alison Shanks wurde 1982 in Dunedin (Neuseeland) geboren. Sie kann seit 2005 grosse Erfolge in Ausdauer-Wettbewerben auf der Bahn erzielen.

Ihre Spezialdisziplin ist die 3000 Meter Einerverfolgung (Individual Pursuit). Natürlich startet sie auch mit dem Team Neuseelands bei den 3er Mannschaftverfolgungs-Wettbewerben (Team-Pursuit).

Nach vielen Siegen bei nationalen Meisterschaften und Ozeanien-Spielen gelingt ihr bei der UCI Bahnrad-Weltmeisterschaft 2009 (in Pruszkow/Polen) ein erster ganz grosser Erfolg. Sie schlägt im Finallauf der Einerverfolgung die Britin Wendy Houvenaghel und gewinnt das Regenbogentrikot. 2012 (in Melbourne/Australien) wird sie erneut Weltmeisterin in dieser Disziplin. Ihre unterlegene Gegnerin im Endlauf ist erneut Wendy Houvenaghel.

Im Jahr 2010 (Apeldoorn/Niederlande) musste sie selbst eine Final-Niederlage gegen Sarah Hammer (USA) hinnehmen.

Dreimal konnte Alison Shanks auch ein Rennen des Weltcups gewinnen. 2009 in Peking sowie 2010 und 2011 in Cali (Kolumbien).

2009 gelingt ihr ein ganz besonderer Erfolg. Sie führte ihr neuseeländisches Team zu einem Weltcupsieg in Peking.

 

 

Eine bittere Niederlage muss Alison Shanks bei den Olympischen Spielen 2008 (in Peking/China) hinnehmen. Sie verpasst als Vierte ganz knapp eine Medaille. Dies war, um so schmerzhafter, als ihre Spezialdisziplin, die Einerverfolgung in Peking zum letzen Mal auf dem Olympischen Bahnradprogramm stand. Bei ihrer einzigen Chance in London, der Mannschaftverfolgung, kann sie ihr neuseeländisches Team nicht zum Medaillengewinn fürhen.

Alison Shanks überzeugt durch ihre ruhige, gleichmässige Fahrweise und ihre perfekte Renneinteilung. So wurden ihre Rundzeiten bei ihrem WM-Sieg in Melbourne auch in der zweiten Hälfte ihres Laufs nur geringfügig schwächer.

So ruhig und ausgeglichen wie Alison Shanks bei ihren sportlichen Auftritten ist, scheint sie auch im privaten Bereich zu sein. 2005 hat sie einen Abschluss an der University of Otago erreicht. Sie isst nach ihren Aussagen gerne Hausmannskost, spielt zum Ausgleich Basketball und liest u.a. gerne die Autobiographie von Andre Agassi.

Alison Shanks startet hin und wieder auch mit beachtlichen Erfolgen bei Strassenradrennen.

 

 

Alison Shanks WM 2012

Alison Shanks, Weltmeisterschaft 2012  - Melbourne/Australien

 

Alison Shanks

Alison Shanks, Weltmeisterschaft 2012  - Melbourne/Australien

 


 

Anzeige