Die Commenwelth Games 2010 - Rennbericht

Australien dominiert - Commonwealth Games und der Bahnradsport

 

Die Bahnradsport-Wettbewerbe (vom 5.10.-8.10.2010) der 19.Commenwelth Games in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi werden von den australischen Sportlern dominiert. Sie gewinnen 12 der 14 Disziplinen, die auf der 250 Meter langen Holz-Radrennbahn im Indira Gandhi Sports Complex ausgetragen werden.

Bei den Männern kann nur Josiah Ng aus Malaysia die australische Dominanz durchbrechen. Er holt Gold im Keirin.

Ein überragender Akteur ist der erst 22 Jahre alte Cameron Meyer aus Viveash, einem Vorort von Perth. Er gewinnt sowohl das 20 km Scratch Race (Malfahren), als auch das 40 km Punktefahren. Weiterhin ist er Teil des erfolgreichen 4.000 Mannschaftsverfolger-Teams. Drei Goldmedaillen sind seine Erfolgsbilanz.

Der 21 Jahre alte Jack Bobridge, seit 2010 Profi im Strassen ProTour Team Garmin-Transitions (4.000 m Einerverfolgung, 4.000 Mannschaftsverfolgung-Team) und Scott Sunderland (1.000 m Einzelzeitfahren, Team Sprint) können jeweils zwei Siege erringen.

Der schnellste Mann ist Shama Perkins aus Melbourne. Er gewinnt die Königsdisziplin,den Sprint, mit einer Endezeit von 10,058 Sekunden für die letzten 200 Meter.

Etan MitchellDas neuseeländische Sprintteam (Eddi Dawkins, Ethan Mitchell und Sam Webster) ist knapp davor, eine Goldmedaille für sein Land zu gewinnen. Im Finale gegen Australien verliert aber Sam Webster durch einen Sturz kurz vor dem Ziel den Anschluss und so bleibt nur die Silbermedaille.

Die All Blacks können insgesamt 8 Medaillen auf der Bahn gewinnen.

Bei den Frauen ist es die 28 Jahre alte Alison Shanks aus Neuseeland, welche die australische Phalanx durchbrechen kann. Sie gewinnt das 3.000 Meter Zeitfahren.

Die alles überragende Bahnradfahrerin ist Anna Meares. Die Olympiasiegerin von 2004 gewinnt den Sprint, das 500 Meter Zeitfahren und mit Kaarle McCulloch den Team Sprint. Die 1983 in Blackwater geborene Anna Mearnes hatte sich bei einem Sturz auf der Bahn 2008 einen Nackenwirbel gebrochen und musste danach mit dem Ende ihrer sportlichen Laufbahn rechnen.

Die erst 19 Jahre alte Megen Dunn aus Dubbo im australischen Bundesstaat New South Wales siegt im 25 km Punktefahren, sowie beim 10 km Scratch Race (Malfahren).

Insgesamt 17 Medaillen, davon 12 goldene sind die Ausbeute der Aussies. Die Bahnradnation England enttäuscht und kann nur 4 Medaillen gewinnen.

 

 

Anzeige

 

Das Wettkampfprogramm der Commenwealth Games 2010

 

Männer


4.000 m Individual Pursuit (Einerverfolgung)
1.000 m Time Trial (Einzelzeitfahren)
40 km Points Race (Punktefahren)
Keirin
Individual Sprint (Sprint)
4.000m Team Pursuit (Mannschaftsverfolgung)
20 km Scratch Race (Malfahren)
Team Sprint (Mannschaftssprint)

 

Frauen

500 m Time Trial (Einzelzeitfahren)
25 km Points Race (Punktefahren)
Individual Sprint (Sprint)
3.000m Individual Pursuit (Einerverfolgung)
Team Sprint (Mannschaftssprint)
10 km Scratch Race (Malfahren)

 

Anzeige