Das vierte Rennen des UCI Bahnrad-Weltcups - Saison 2011/2012

Bahnrad-Weltcup London 2012 - Medaillenübersicht

Männer - Medaillengewinner 

 

In der Qualifikation (schon am 16.2. ausgetragen) der 4er Mannschaftsverfolgung belegt das deutsche Team Rang 15 und ist dabei beinahe 17 Sekunden langsamer als die Australier. Die Olympiateilnahme eines BDR Teams in dieser Disziplin ist damit nicht mehr möglich. Australien gewinnt in der Besetzung Jack Bobridge, Rohan Dennis, Alexander Edmondson und Michael Hepburn überlegen die Goldmedaille.

Im Teamsprint fahren Rene Enders, Robert Förstemann und Maximilian Levy in der Qualifikation noch auf Platz 2. Im Endlauf können sie dann aber Frankreich schlagen und damit auch die Weltcupgesamtwertung gewinnen.

Weltmeister Stefan Nimke zeigt in seiner Spezialdisziplin, dem 1000 Meter Einzelzeitfahren, seine ganze Klasse. Er gewinnt mit deutlichen Vorsprung vor Mickael D'Almeida und Simon Van Velthoven.

Beim Points Race gewinnen nur der Spanier Albert Torres Barcelo und der Russe Kirill Sveshnikov zwei Runden. Maximilian Beyer kann das Rennen nicht beenden.

Im Keirin liegt Rene Enders - innen fahrend - auf der Zielgeraden vorne, wird aber dann von Chris Hoy noch überholt. Joachim Eilers gewinnt den Lauf um Platz 7.

Im Omnium gewinnt mit Juan Esteban Arango der grosse Favorit mit deutlichem Vorsprung. Europameister Roger Kluge kann im Ausscheidungsrennen nur auf Platz 20 fahren und muss sich deshalb am Ende mit Rang 8 begnügen.

Im Sprint schlägt Chris Hoy im Halbfinale Robert Förstemann und im Finale Maximilian Levy jeweils in 2 Läufen. Im Decider um Platz 3 überrascht Robert Förstemann den Franzosen Kevin Sireau gleich am Start. Er tritt sofort an, reisst eine grosse Lücke und gewinnt im Stile eines Einzelzeitfahrers.

 

Fr.17.02.  | Men's Team Sprint
         
Pos Team Team Land Zeit
1 Deutschland (Enders, Förstemann, Levy) GER GER 43.562"
2 Frankreich (Bauge, D'Almeida, Sireau) FRA FRA 43.631"
3 Grossbritannien (Edgar, Kenny, Hoy) GBR GBR 43.781"

 

Fr.17.02. | Men's 1000m Individual Time Trial (Einzelzeitfahren)
         
Pos Fahrer Team Land Zeit
1 Nimke, Stefan GER GER 1'01.211"
2 D'Almeida, Mickael FRA FRA 1'02.036"
3 Van Velthooven, Simon NZL NZL 1'02.048"

 

Fr.17.02.| Men's Points Race - 120 Runden (30km) mit 12 Sprints
         
Pos Fahrer Team Land Punkte/Runde
1 Torres Barcelo, Albert ESP ESP 58/+2
2 Sveshnikov, Kirill LOK RUS 42/+2
3 Ershov, Artur RUS RUS 36/+1

 

Sa.18.02. | Men's Omnium
         
Pos Fahrer Team Land Punkte
1 Arango, Juan Esteban COL COL 21
2 Cho, Ho Sung KOR KOR 32
3 Bell, Zach CAN CAN 33

 

Sa.18.02. | Men's Keirin
         
Pos Fahrer Team Land  
1 Hoy, Chris GBR GBR  
2 Enders, Rene GER GER  
3 Bourgain, Mickael FRA FRA  

 

So.19.02. | Men's 4km Team Pursuit (4er Mannschaftsverfolgung)
         
Pos Team Team Land Zeit
1 Australien AUS AUS 3'54.615''
2 Grossbritannien GBR GBR 3'56.330''
3 Neuseeland NZL NZL 3'59.242''

 

So.19.02.  | Men's Sprint
         
Pos Fahrer Team Land Zeit
1 Hoy, Chris GBR GBR 10.341'' 10.393''
2 Levy. Maximilian GER GER  
3 Förstemann, Robert GER GER 10.483" 16.531"

 

 

  Land Gold Silber Bronze Anzahl
 
1 Deutschland 2 2 1 5
2 Grossbritannien 2 1 1 4
3 Australien 1     1
3 Kolumbien 1     1
3 Spanien 1     1
6 Frankreich   2 1 3
7 Russland   1 1 2
8 Korea   1   1
9 Neuseeland     2 2
10 Kanada     1 1

 

Rennergebnisse: Frauen, Fazit und Medaillenspiegel

 

 

Anzeige

 

Die Medaillengewinner bei den Bahnradweltcups der Saison 2011/12


London:
Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Peking:
Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Astana: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Cali: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel


Anzeige

 

Die Medaillengewinner bei den Bahnradweltcups der Saison 2010/11

Melbourne: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Cali: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Peking: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Manchester: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel


Anzeige