Das vierte Rennen des UCI Bahnrad-Weltcups - Saison 2010/2011

Bahnrad-Weltcup in Manchester
Coupe du Monde IV / World Cup IV

 

Vom 18. bis 20.Februar 2011 findet der letzte von vier UCI Bahnrad-Weltcups der Saison 2010/2011 statt.

Gestartet wird in Manchester, einer sportbegeisterten Stadt im Nordwesten von England. Der erste Weltcup der Saison fand in Melbourne (Australien), der zweite in Cali (Kolumbien) und der dritte in Peking (China) satt.

In diesem und im nächsten Jahr geht es den Weltcup-Rennen nicht nur um Weltcupunkte, sondern auch um Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in London (2012).

In Manchester wird der Wettbewerb - bereits zum achten (ab 2004) mal - in dem 1994 eröffnetem Velodrom (National Cycling Centre) ausgetragen. In der Halle finden 3.500 Zuschauer Platz. Gefahren wird auf einer 250 m langen  und 7 m breiten Holzbahn (Sibirischer Fichte). Die Anlage, auf der auch schon drei UCI-Bahn-Weltmeisterschaften (1996, 2000 und 2008) ausgetragen wurden, gilt als besonders schnell. So wurden im Manchester bisher schon rund 15 Weltrekorde aufgestellt.

Chris Boardman, der grosse Lokalmatador, konnten die Bestmarken über die 4.000 m  Einerverfolgung auf 4:11,114 Minuten verbessern (die Zeit wurde erst im Jahr 2011 übertroffen) und er erzielte im Jahr 2000 einen neuen Stundenweltrekord (49,441 Kilometer), der bis 2005 hielt.

Ausgetragen werden sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen Wettbewerbe im Team Pursuit (3er bzw. 4er Mannschaftsverfolgung), Team Sprint, Omnium, Sprint und Keirin. Diese Rennen finden auch bei den Olympischen Spielen 2012 statt.

Hinzu kommen bei den Männern eine 4000m Einerverfolgung (Individual Pursuit) und bei den Frauen ein Scratch Race (Malfahren). Als Besonderheit wird bei den Männern  noch ein Keirin nach Regeln der JKA (Japanische Keirin Stiftung) ausgefahren; es gehen dabei jeweils 9 (satt der 6 nach UCI Regeln) Fahrer an den Start. Insgesamt werden bei dieser Veranstaltung also 13 Disziplinen ausgetragen.

Der Veranstalter des Rennens ist der Internationale Radsportverband UCI (Union Cycliste Internationale). Es nehmen 380 Fahrer aus 46 Nationen teil. Fast alle Weltklasse-Bahnradfahrer sind im Manchester am Start. Verglichen mit den drei vorhergehenden Weltcups ist dieser sicher am besten besetzt und rein sportlich am höchsten zu bewerten.

 

Rennergebnisse: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

 

 

Anzeige

 

Doehrer und Nimke

Sebastian Doehrer, hier im Duell mit Stefan Nimke, gewinnt in Peking die Silbermedaille im Sprint. Ob es auch in Manchester klappt?

 


Die Medaillengewinner bei den Bahnradweltcups der Saison 2010/11


Melbourne: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Cali:
Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Peking: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Manchester: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel