Das erste Rennen des UCI Bahnrad-Weltcups - Saison 2010/2011

Bahnrad-Weltcup Melbourne 2010/11 - Medaillenübersicht

Medaillenspiegel - Fazit

Beim ersten Bahnrad-Weltcup der Saison 2010/11 konnten in den 12 Wettbewerben immerhin 12 Nationen Medaillen gewinnen. Das Team Australiens war dabei - mit weitem Abstand - am erfolgreichsten. Allein bei 7 Entscheidungen gewannen die Sportler des Gastgeberlandes die Goldmedaille. Die überragende Rennfahrerin war dabei Anna Meares - sie gewann dreimal. Bei den Männern konnte zumindest Grossbritannien annähernd mithalten. Die Sportler von der Insel - angeführt von Chris Hoy - konnten zwei Weltcupsiege erringen.

Bei der deutschen Mannschaft wusste das Frauenteam zu überzeugen. Charlotte Becker, Lisa Brennauer und Madeleine Sandig gewannen im Team Pursuit die Silbermedaille und Kristina Vogel belegte den dritten Platz im Sprint.

Bei den Männern lag die grösste Hoffnung auf Rene Enders, Stefan Nimke und Michael Seidenbecher im Team Sprint. Leider belegten die drei nur den vierten Platz. Omnium Europameister Roger Kluge wird an den Bahnradweltcup-Rennen nicht teilnehmen; er konzentriert sich ganz auf die Strassensaison. Sein Ersatzmann - Marcel Kalz - konnte nur Platz 12 belegen.

 

Medaillenspiegel
  Land Gold Silber Bronze Anzahl
 
1 Australien 7 1 1 9
2 Grossbritannien 2 3 2 7
3 Neuseeland 1 2 1 4
4 Spanien 1     1
4 China 1     1
6 Kanada   2   2
7 Niederlande   1 3 4
8 Frankreich   1 2 3
9 Deutschland   1 1 2
10 Russland   1   1
11 Polen     1 1
11 Hongkong     1 1

Einzelrennergebnisse: Frauen, Männer

 

 

Anzeige

 

Die Medaillengewinner bei den Bahnradweltcups der Saison 2010/11

Melbourne: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Cali: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Peking: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Manchester: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

 

Melbourne

Vom Velodrom gut zu sehen: der Eureka Tower (ca 1km vom Olympia Park entfernt), das höchste Wohngebäude nicht nur in Melbourne, sonder der ganzen Südhalbkugel.