Das dritte Rennen des UCI Bahnrad-Weltcups - Saison 2010/2011

Bahnrad-Weltcup Peking 2010/11 - Medaillenübersicht

Medaillenspiegel - Fazit

Beim dritten Bahnrad-Weltcup der Saison 2010/11 konnten in den 12 Wettbewerben immerhin 14 Nationen Madaillen gewinnen. Die zur Zeit besten Bahnradsportnationen Australien und Grossbritannien waren in Peking nur mit wenigen Nachwuchsfahrern am Start.

Auch das deutsche Frauenteam war ohne Kristina Vogel und Miriam Welte nach Peking gereist. Eine vordere Platzierung war somit nicht zu holen. Bei den Männern kehrte Roger Kluge vom Strassenradsport zum Bahnradsport zurück. Er gewinnt im Omnium die Bronzemedaille. Eine zweite Medaille für den BDR gewinnt Sebastian Doehrer im Sprint. Hinter dem Weltrekordler Kevin Sireau aus Frankreich belegt er den zweiten Platz.

In der Paradedisziplin der deutschen Männer, dem Teamsprint, wurde in Peking leider keine Mannschaft nominiert. In der 4er Mannschaftsverfolgung konnte nur Platz 12 erreicht werden. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele in London rückt damit in weite Ferne.

 

  Land Gold Silber Bronze Anzahl
 
1 Frankreich 4   1 5
2 Russland 2 2   4
3 Neuseeland 2   1 3
4 Kanada 1 2   3
5 Ukraine 1 1   2
6 China 1   3 4
7 Grossbritanninen 1   2 3
8 Niederlande   2 1 3
9 Deutschland   1 1 2
9 Australien   1 1 2
9 Littauen   1 1 2
12 Spanien   1   1
13 Schweiz     1 1
13 Japan     1 1

 

Einzelrennergebnisse: Frauen, Männer

 

 

Anzeige

 

Die Medaillengewinner bei den Bahnradweltcups der Saison 2010/11

Melbourne: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Cali:
Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Peking: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

Manchester: Frauen, Männer, Fazit und Medaillenspiegel

 

Sebastian Doehrer

Sebastian Doehrer gewinnt die Silbermedaille im Sprint und wird Vierter im Keirin.